Unsere Pflegekräfte haben mehr verdient!

Pflegekräfte AfD Fraktion Sachsen Gudrun Petzold AfD Nordsachsen Pflege Personalmangel

Seit Jahren setzt sich die AfD für den Abbau des Pflegenotstandes in Sachsen ein. Nun warnt auch der Sächsische Pflegerat vor einem gravierenden Personal-Notstand im MDR. In vielen Punkten besteht Einigkeit: Der Pflegeberuf muss deutlich attraktiver gemacht werden!

Neben der Absenkung der Arbeitslast für die Pflegekräfte durch mehr Personal, muss es vor allem eine bessere Entlohnung geben. Zudem darf unter der Profitorientierung einiger privater Unternehmen nicht die Zwischenmenschlichkeit zwischen Pflegekraft und Patient leiden. Gerade in der Seniorenpflege kann das Motto nicht nur „satt und sauber“ sein. Die Würde des Menschen verlangt auch nach einem kurzen Gespräch bei einem Glas Tee.

Pflege-Impfpflicht sofort stoppen!

In vielen Punkten ist die Personalnot von der Landesregierung selbstverschuldet. Besonders absurd erscheint die Pflege-Impfpflicht, mit der die Regierung bereits weitere Pflegekräfte in die Kündigung getrieben hat. „Dieses verantwortungslose Treiben muss beendet werden“, kritisiert die seniorenpolitische Sprecherin Gudrun Petzold. „Ich erwarte von der Staatsregierung den sofortigen Stopp der Pflege-Impfpflicht.“

Audenhain: Denkmalschutz darf nicht über der Pflege stehen

Diese Meldung sorgt für Diskussionen: Rosel Müller-Süptitz hat ihren Bauplan zur Umgestaltung des
Audenhainer Gut´s Feuerstein in eine Arztstation mit Tagespflege-Einrichtung vorerst zurückgezogen.
Nach Einreichung des Bauantrags und während begonnener Abrissarbeiten hatte sich die Obere
Denkmalschutzbehörde gemeldet. Die Behörde stellte überraschend fest, dass auch der über viele
Jahre zu gewucherte Park unter Denkmalschutz stünde. Die akut notwendige Einrichtung einer
Arztstation mit Tagespflege-Einrichtung ist damit aus Sicht der Unternehmerin Müller-Süptitz zu
überdenken.

Dazu äußert sich die Landtagsabgeordnete und Sprecherin für Senioren sowie Menschen mit
Behinderung der AfD-Landtagsfraktion, Gudrun Petzold, wie folgt:

„Denkmalschutz ist richtig und wichtig. Aber sollte er in diesen Zeiten tatsächlich vor Gesundheits-
,Pflege-, Senioren und Arbeitspolitik gehen? Wenn ein unternehmerisch denkender Mensch wie Frau
Müller-Süptitz persönliche Risiken eingeht, um älteren und behinderten Menschen einen würdigen
Lebensabend zu bieten, dann sollte ihm alle erdenkliche Unterstützung zugutekommen! Mit diesem
Projekt hätte man tatsächlich eine Stärkung unseres ländlichen Raumes bewiesen, die medizinische
Versorgung gestärkt und damit Pflegebedürftigen und ihren Familien geholfen.
Bereits Anfang 2017 forderte die AfD-Landtagsfraktion zudem die Einführung einer Landarzt-Quote.
2019 hat die AfD-Fraktion ein Landespflegegeld für pflegende Angehörige vorgeschlagen. Zudem
überrascht es, dass der verfallene Park die Obere Denkmalschutzbehörde bisher nicht interessierte.
Zweifelsohne, Denkmalschutz ist wichtig. Nur darf er nicht über dem Leben, der Gesundheit und der
Würde von Menschen und der Schaffung von Arbeitsplätzen stehen. Das gilt insbesondere, wenn das
entsprechende Gebäude andernfalls dem Verfall preisgegeben wäre.“

Gudrun Petzold
Mitglied im Sächsischen Landtag
Mitglied im Nordsächsischen Kreistag

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.