„Jede Medaille hat zwei Seiten“ – AfD sprach mit Großtrebener Bürgern über geplante Funkanlage

großtreben mobilfunk gudrun petzold

Die nordsächsische Landtagsabgeordnete Gudrun Petzold hat am 20.7.2021 in Großtreben (Gemeinde Beilrode) einen Infostand zur dort geplanten Mobilfunk-Anlage durchgeführt. Bis zum 31.7.2021 bittet die Gemeinde Beilrode dazu um die Rückmeldung der Bürger. Frau Petzold erklärt vor diesem Hintergrund:

22.07.2021

„Ich habe mit den Bürgern in Großtreben zahlreiche interessante und konstruktive Gespräche geführt. Dabei stellte sich heraus, dass die – für die Spitze des örtlichen Gotteshauses vorgesehene – Funkanlage bei vielen Einheimischen auf Ablehnung stößt. Ein Teil der Betroffenen denkt schon über alternative Standorte für die Mobilfunk-Anlage nach, um die angestrebte bessere Netzabdeckung mit einer geringeren Strahlungsbelastung zu verbinden!

Bürger denken bereits über Alternativen nach

Die möglichen gesundheitlichen Risiken der hier wohl zum Einsatz kommenden Mobilfunk-Technologien ließen viele Bürger äußerst nachdenklich werden. Hinzu kommt, dass Turmfalken und ein Storch im Umfeld des christlichen Gotteshauses leben. Damit die Gesundheit von Mensch und Natur nicht unnötig gefährdet wird, rufe ich die Bürger eindringlich auf, ihre Meinung der Gemeinde Beilrode bis zum 31.7.2021 mitzuteilen. Und auch nach diesem Termin werde ich mit aller Kraft für eine Lösung im Sinne der Einheimischen kämpfen!“

Gudrun Petzold

Mitglied im Sächsischen Landtag
Mitglied im Nordsächsischen Kreistag

Bürgerinformation in Großtreben am 20.7.2021

Am Dienstag, den 20.07.2021, führt die AfD-Landtagsabgeordnete Gudrun Petzold, in der Zeit von 15 bis 18:00 Uhr, eine Bürgerinformation in Großtreben durch. Gemeinsam mit dem AfD-Kreisvorsitzenden und Bundestagsdirektkandidat René Bochmann informiert Sie im Bereich der Bushaltestelle (Kirchgasse) über die bevorstehende Antennen-Installation auf dem Großtrebener Kirchturm.

Offener Brief: MdL Gudrun Petzold unterstützt den Erhalt des Ringbrandofens Großtreben

ringbrandofen grosstreben gudrun petzold afd

Dresden, den 21.09.2020

Finanzielle Unterstützung für den Ringbrandofen Großtreben

Sehr geehrter Herr Vereinsvorsitzender Reinboth,
Sehr geehrter Herr Milling,
Sehr geehrte Vereinsmitglieder,

mit großem Interesse habe ich zum Tag des offenen Denkmals, am 13.09.2020, den Ringbrandofen in Großtreben bewundern können. Dieser weltälteste Ringofen zum Brennen von Ziegeln fasziniert mich sowohl aus der technischen als auch aus der persönlich familiären Perspektive. Aus meinem persönlichen Gespräch mit Herrn Milling vor Ort, habe ich viel Ideen und Inspirationen mitnehmen können. Nun verfolge ich -als gebürtige Großtrebenerin- mit großer Freude Ihr Engagement, seitdem sie 2007 den historischen Ringbrandofen übernommen und ihn vor dem Verfall bewahrt haben. Auf diesem Wege möchte ich Ihnen noch einmal für Ihre sehr wichtige Arbeit danken!

Familiäre Verbindungen zum Ringbrandofen Großtreben

Für mich und meine Familie stellt dieses einmalige Bauwerk etwas ganz Besonderes dar. Zu DDR-Zeiten hat mein Vater viele Jahre schwer körperlich in dieser Ziegelei gearbeitet. Noch heute erinnere ich mich daran, wie viel Kraft ihn das Transportieren der schweren Ziegel mitunter gekostet hat. Auch teilweise das Schieben der mit Lehm gefüllten Loren vom Abbauort zur Ziegelei, forderte einen unerbittlichen Tribut von der Gesundheit meines Vaters. Für einen Hungerlohn von ca. 400 Ostmark pro Monat haben er und viele andere Arbeiter sich in der Ziegelei abgemüht. Vielleicht gibt es hiervon auch noch Bildzeugnisse, die in der wunderbaren Fotoausstellung von Herrn Milling eventuell ihren angemessenen Platz erhalten könnten.
Auch vor diesem Hintergrund bleibt der Ringbrandofen für mich ein wichtiges Stück Heimatgeschichte und Kindheitserinnerung.

Spende von 1.000 Euro

Gerne würde ich als sächsische Landtagsabgeordnete der Alternative für Deutschland meinen Beitrag zum Erhalt des Ringbrandofens leisten. Deshalb habe ich, um die Errichtung einer Blitzschutzanlage zu unterstützen, soeben 1.000 Euro an Ihren Verein überwiesen. Ich hoffe, damit einen kleinen Beitrag für den Erhalt des Ringbrandofens geleistet und zugleich den „Grundstein“ für die geplante Blitzschutzanlage gelegt zu haben.

Gerne werde ich mich weiterhin für Ihre Arbeit und den Großtrebener Ringbrandofen einsetzen und auch den ein oder anderen Besuch vor Ort einplanen.
Es ist mir eine große Freude, einen kleinen Beitrag zum Erhalt dieses einmaligen Industriedenkmals zu leisten.

Mit freundlichen Grüßen,

Gudrun Petzold
Mitglied im Sächsischen Landtag
Mitglied im Nordsächsischen Kreistag

Die Antwortschreiben:

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.